Warenkorb

Dieser kleine Trick macht dich in Sekundenschnelle happy und schön!

shutterstock_189705152

JETZT ABER SCHNELL: Falls ihr den gestrigen World Hugging Day verpasst habt, dann holt das sofort mit einer riesigen Umarmung nach! Denn die Benefits sind einfach unschlagbar – und noch dazu for free: 

1. Feel good-Faktor

Eine Umarmung fühlt sich nicht nur äußerlich gut an. Sie setzt auch das Kuschel-Hormon Oxytocin frei. Und genau das sorgt für ein unwiderstehliches Bauchkribbeln. Außerdem steigert es Gefühle wie Hingabe und Vertrauen und ist somit die biologische Basis unserer sozialen Beziehungen. Get cosy!

2. Bye-bye Angsthase

Umarmungen und Berührungen – sogar mit dem Lieblings-Teddy – mindern laut Untersuchungen unsere existenziellsten Ängste. Kein Wunder also, dass wir uns beim Grusel-Movie ganz eng an unseren Liebsten kuscheln.

3. Hug your heart

Jemanden in den Arm zu nehmen, lässt es uns warum ums Herz werden: In einem Experiment an der University of North Carolina wurde festgestellt, dass Testpersonen ohne Körperkontakt eine höhere Herzfrequenz aufwiesen, als Testpersonen, die körperlichen Kontakt zu anderen hatten. Außerdem werden beim Umarmen die Druckrezeptoren in unserer Haut aktiviert. Diese senden wiederum Signale ans Gehirn, die den Blutdrucks senken. Und unser Herz schlägt (nur im übertragenen, positiven Sinn) höher!

4. Probier’s mal mit Gemütlichkeit

Mal wieder viel um die Ohren? Hug it away! Denn Umarmungen führen zu einer sofortigen Senkung des Stress-Hormons, lösen Anspannungen und beruhigen. So startet ihr super relaxt ins Neue Jahr!

Have a happy huggy 2015!

Das Titelbild two beautiful young women having fun in the city 189705152 ist von  und wurde auf Shutterstock erworben

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>