Warenkorb

DIY Ostereier – trendy, chic und stylish

Es müssen ja nicht immer die marmorierten oder mit Wasserfarben angemalten Ostereier sein. Was sich in vielen Köpfen als angestaubtes Familienfest verankert hat, kann jedoch ein richtig stylishes Fest sein! Angefangen bei den Ostereiern – ob zur Deko oder fürs Nest und zum Verstecken – alles ist drin, wenn ihr ein wenig Phantasie habt. Drei Ideen habe ich hier für euch:

1. Ostereier mit Fingerabdruck (funktioniert prima mit den kleinen Geschwistern!)

Ihr braucht: Wasserfarbe, gekochte Eier, Edding.

So gehts: Daumen mit Farbe anpinseln, aufs gekochte Ei drücken und mit einem feinen Edding Elemente hinzu malen, die aus dem Daumenabruck ein Gesicht, ein Tier oder eine Phantasiegestalt zaubert.

2. Dip-Dye Ostereier

Ihr braucht: Farbe zum Färben für Ostereier, diverse Haushaltsgummis, ein Gitter zum Abtropfen, gekochte weiße Eier.

So gehts: Umwickelt das gekochte Ei stellenweise mit Haushaltsgummi und taucht es in eine möglichst helle Farbe ein. legt es zum Trocken auf das Gitter. Sobald das Ei trocken ist, wickelt ihr ein weiteres Gummi um das Ei. An den Stellen, wo ihr ein Gummi um das Ei wickelt, behält das Ei die Farbe, die darunter ist. Arbeitet daher immer von der hellsten zur dunkelsten Farbe.

3. Goldige Eier

Diese Technik ist sehr einfach, jedoch etwas kostenintensiver. Ihr braucht: Goldfolie oder Blattgold, gekochte Eier, Stift zum Vorzeichnen und Klebestift.

So gehts: Zeichnet mit einem Stift euer Motiv auf das Ei. Verteilt im zweiten Schritt den Kleber innerhalb eurer Zeichnung auf dem Ei. Legt nun vorsichtig die Goldfolie oder das Blattgold darauf, drückt es fest und entfernt die überstehenden Ränder.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>